Opferhilfe

Opfer einer Straftat können auf Antrag vom Staat Entschädigungsleistungen erhalten. Diese werden in vielfältiger Art erbracht, z.B. in Form von Heil- und Krankenbehandlung, Beschädigtenrente, bei einer nicht nur vorübergehenden Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) um mindestens 25 v. H., Sterbegeld, Bestattungsgeld und Hinterbliebenenversorgung. Dabei ist zu beachten, dass Schmerzensgeld nicht gezahlt und Sach- und Vermögensschäden nicht erstattet werden. Diese Ansprüche muss man zivilrechtlich gegen den Täter durchsetzen.
bg Image
Back to top